Herzlichen Glückwunsch!

Mit diesem Blogartikel möchte ich eine Person unseres Unternehmens in den Vordergrund stellen

Heute vor genau 33 Jahren hat mein Vater Harald Feeser sein Einzelunternehmen Feeser Elektrotechnik in Tamm in Baden-Württemberg gegründet. Manchmal begründe ich diesen Schritt in die Selbstständigkeit damit, dass ich wohl ein Schreikind war und er lieber flüchten wollte, da ich nur wenige Monate vorher geboren wurde.

Aber mein Vater war schon immer einer, der gerne arbeitet, gerne an etwas tüftelt und solange feilt, bis es letztendlich perfekt ist und auch gerne Verantwortung für ein Unternehmen als auch für Mitarbeiter übernimmt.

Mit der Zeit wurde der Betrieb immer größer, die Aufträge kamen aus dem gesamten Großraum Stuttgart, teilweise auch darüber hinaus. Ich erinnere mich noch gut an eine Baustelle in Saalfeld an der Saale (da war ich auch schon mit dabei), in Kißlegg im Allgäu oder sogar auf Sylt.

Ich durfte schon als kleines Kind im Familienunternehmen mitarbeiten. Anfangs waren es nur alte Dokumente, die ich in den Schredder geschoben habe, dann durfte ich nach und nach Baustellen mit ausfegen, Schalterabdeckungen installieren, dann ganze Steckdosen und zum Schluss sogar Schalter und Herdanschlussdosen mit einbauen. Nebenbei durfte ich oft bei einem unserer Lieferanten in Frankreich anrufen.

Bald darauf fing mein Vater an, kleine Stromaggregate zu vertreiben und verkaufte seinen Elektrobetrieb an einen bei ihm angestellten Meister. 

Wir gründeten zusammen sowohl die Feeser GmbH als auch die Feeser Group GmbH und haben dann auch bald begonnen, größere Stromerzeuger erstmal europaweit zu vertreiben. Schon bald aber bekamen wir auch Anfragen aus Afrika, Asien und Amerika.

Die Arbeit haben wir uns gut aufgeteilt, ich war anfangs mehr für den Vertrieb und die fremdsprachlichen Dinge zuständig, mein Vater für das technische und den Unternehmensaufbau.

Mittlerweile sind wir ein eingespieltes Team, jeder weiß, was er gut kann und was er zu tun hat. Außerdem haben wir unseren Familienbetrieb um ein Familienmitglied (Rainer Kaag als Service- und Werkstattleiter) und viele weitere Mitarbeiter erweitert. Und ohne meine Mama, die uns den Rücken freihält, wär das alles auch nicht möglich gewesen!

Insgesamt hat mein Vater mehr als 30 Auszubildende ausgebildet, mehr als 40 Mitarbeiter gehabt und hat seine Entscheidung, sich vor 33 Jahren selbstständig zu machen, nicht bereut.

Danke Papa, dass du das alles möglich gemacht hast und uns immer noch mit deiner Fachkenntnis und deiner langjährigen Erfahrung unterstützt. Und vor allem, dass du mir soviel beigebracht hast!

Ich bin stolz auf dich!

Deine Tamara-Nadine

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 


 
* Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten