Partielle Sonnenfinsternis am 20. März in Deutschland

Vergangenen Freitag war offizieller Frühlingsanfang, jedoch war es in diesem Jahr ein ganz besonderer Tag. Am Vormittag gegen 09:30 Uhr begann im südlichen Teil Deutschlands, wo auch unser Firmensitz ist, die Sonnenfinsternis. Es wird dunkel, zumindest etwas dunkler.
Der Mond schiebt sich zwischen Erde und Sonne und sehr viele Interessierte schauen mit speziellen Schutzbrillen oder über Live Stream zu.

Auch wir haben uns für dieses Naturspektakel interessiert und das Ereignis hin und wieder mitverfolgt.

Deutsche Stromnetzbetreiber befürchten, dass die Sonnenfinsternis die Stabilität des Stromnetzes auf die Probe stellt

Für viele Kinder, Bürger und Wissenschaftler war es ein Faszinosum - für die Betreiber der Stromnetze der ultimative Stresstest.

Weit mehr als eine Million Solaranlagen produzieren in Deutschland inzwischen Strom, die Energieversorger haben sich ein Jahr lang auf den Tag der Extreme vorbereitet und waren trotzdem nervös, immerhin wurden innerhalb weniger Minuten 80 % des Sonnenlichts verdeckt.

Aufgrund dieser Abschattung wurde in Deutschland mit einer niedrigen Erzeugungsleistung der vielen Solaranlagen sowie mit heftigen Schwankungen im Stromnetz und Stromausfällen gerechnet.

Deutsche Stromnetzbetreiber sagten: „Es ist das erste Mal, dass eine Sonnenfinsternis einen solchen Einfluss auf die Stromversorgung nehmen könnte, da es bei vorherigen noch nicht so viele Solaranlagen gab.
Vor allem bei Sonnenaufgang, also bei der "Rückkehr" der Sonne, da dieser am Mittag sein wird und da die Sonne am kräftigsten auf Deutschland niederbrennt, doch mit massiver Kraftanstrengung können wir dies ausbalancieren“!

Da haben Sie uns auch nicht zuviel versprochen, denn die deutsche Stromversorgung ist stabil geblieben.

Mit Hilfe konventioneller Kraftwerke und insbesondere sogenannter Gas- und Pumpspeicherkraftwerke, welche den Strom schnell aufnehmen und wieder abgeben können, konnten sie die Schwankungen im Stromnetz ausgleichen und Stromausfälle vermeiden.

Pumpspeicherkraftwerke sorgen auch bei Wetterschwankungen für Versorgungssicherheit und gerade durch die Sonnenfinsternis ist wieder bewusst geworden, dass diese Kraftwerke immer wichtiger werden.

Es war ein sehr interessantes und faszinierendes Erlebnis und ich werde die nächste Sonnenfinsternis garantiert wieder mitverfolgen. Sie auch?

 

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 


 
* Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten